Liebe Magdacrazypony336

Cover
pianizza
Veröffentlicht: 02.08.2023 00:10
Aktualisiert: 02.08.2023 00:10
Kategorie: Humor
Tags: Mut, Email, Brief, Hilfe
Bewertung:
Deine Stimme wird abgegeben.
Bewertung: 4.8 von 5. 4 Stimme(n).
Klicke auf die Sterne, um den Text zu bewerten.
Kurzbeschrieb:
Ohne Kontext ist dieser Brief vielleicht merkwürdig, aber er ist während einer Schreibübung entstanden, während der ich nur mehr Matsch im Kopf hatte. Es ist ein Text der als Reaktion auf die Geschichte eines anderen Charakters entstanden ist.

Text

Liebe Magdacrazypony336,

Ich habe deinen Eintrag im HilfMir! Forum vor einigen Wochen entdeckt und nun endlich ist mir der Mut gekommen, dir zu schreiben.
Ich habe gezögert, weil das das erste Mal ist, dass ich auf sowas antworte. Davor habe ich mir immer nur zur Unterhaltung durchgelesen, was sich dumme Leute wo so reinstecken und nicht mehr rausbekommen.

Aber deine Geschichte hat mich so an mich selbst erinnert, dass ich jetzt einfach antworten musste.
Ich habe eine ernstzunehmende Kurvenphobie. Es ist ein Problem, dass mich schon seit langem beschäftigt. Angefangen hat es, als ich zum ersten Mal in der Grundschule Karussell gefahren bin. Davor habe ich Spaghetti mit Tomatensoße gegessen, aber dann kam da die Fliehkraft.
Naja, ein paar Monate darauf mussten meine Eltern mit mir vom Berg wegziehen, da ich nicht jeden Tag 2h zu Fuß gehen konnte, nur weil ich in kein Fahrzeug mehr stieg. Alles, das Geschwindigkeiten über 5 km/h erreichte, war zu viel.  

Die Jahre darauf wurde ich ein Zu-Fuß-geh-veteran. Ich hatte richtig den Bogen raus, nach ein paar Jahren, um jederlei gefahrene Kurven zu vermeiden.
Und dann flog ich nach Amerika, da es dort viele Highways gibt und wenig Fliehkraft, habe dort Physik studiert, wäre fast durchgefallen, habe die Kurve aber dann doch noch gekratzt.

Ich konnte mit meiner Phobie leben, aber sie bestimmte meinen Alltag. Bis ich eines Tages Marie kennenlernte. Sie ist Rennfahrerin. Kurvenenthusiastin.

Und sie begeisterte mich. Ich wollte sie heiraten. Doch sie weigerte sich irgendwann, auf der geradesten Straße in der Stadt zu wohnen, in der Nähe der altbekannten Rennbahn, dort die gleichen Kurven jeden Tag zu fahren. 

Sie war es satt, und stellte eine Bedingung. Krieg die Kurve, oder sie blitzt ab.

Und ich begann zu trainieren. Als erstes auf dem Fahrrad, dann im Auto, im Bus, auf dem Motorboot und irgendwann schaffte ich es sogar auf ein Karussell. Es hat Jahre harter Arbeit gebraucht, viel Saubermachen, aber ich habe es geschafft.

Und du kannst das auch.

Lass dein Leben nicht von stehenden Zügen bestimmen. Warte nicht, bis du merkst, dass der Zug längst abgefahren ist. Du weißt nicht, was du verpasst.

Sei mutig, fang einfach an. Bastle dir einen stehenden Kartonzug, ich weiß es nicht, aber trau dich. Wenn ich es geschafft habe, wirst du das auch.

 

Ich glaube an dich,
Dein Bogenmeister69

 

 

Kommentare

Profilbild
Am 07.11.2023, Knjiga
Hallo pianizza!
Mir gefällt sehr gut, wie der Brief geschrieben ist. Wie bist du auf die Idee mit dem Forum und der Kurvenphobie gekommen? Auch die Nicknamen mit den Zahlen am Ende sind gut gelungen, auch wenn vielleicht nicht beide eine Zahl am Ende gebraucht haben. Der Text ist sehr spannend und gleichzeitig amüsant.
Liebe Grüsse
Knjiga
Profilbild
Am 03.08.2023, welcome home
Hoi pianizza

Dein Brief ist super interessant und faszinierend geschrieben. Ich liebe die Kurven-Metaphern und der Bogenmeister am Ende war die Kirsche auf der Sahnetorte. Dein Text ist leicht und doch tiefgründig.

Lieber Gruss
welcome home :)