Der Auserwählte - Kapitel 4

Cover
mopsi
Veröffentlicht: 11.05.2020 21:11
Zuletzt aktualisiert: 11.05.2020 21:11
Kategorie: Fantasy
Tags: Königreich, Auserwählter, Krieg
Bewertung:
Deine Stimme wird abgegeben
Bewertung: 5.0 von 5. 1 Stimme(n).
Klicke auf die Sterne um den Text zu bewerten.

Text

"Sie haben uns gefunden...", sagte Mirko geschockt.

"Keine Sorge, sie haben uns nicht gefunden. Das waren nur Plünderer. Hätte die Armee uns wirklich gefunden, würden sie hier auf uns warten." 

Alexander schaute nach, ob vielleicht noch etwas zu retten war. "Hast du mein Schwert?", fragte er und sah seinen Schützling an. Dieser nickte und kramte das Schwert hervor. "Hier", sagte er und übergab es Alexander. Dieser nahm es dankend an und stieg auf sein Pferd. "Und was machen wir jetzt?", fragte Mirko verunsichert.

"Ich habe von einem kleinen Dorf gehört, nördlich von hier. Sie werden immer wieder von Banditen angegriffen. Wir werden wahrscheinlich ein Deal mit ihnen eingehen. Wir helfen ihnen mit den Banditen und sie lassen uns bei ihnen leben."

"Aber ist das nicht zu riskant? Man könnte uns erkennen. Was, wenn Soldaten ins Dorf kommen und uns erkennen?"

"Keine Angst. Die Soldaten kümmern sich nicht um dieses Dorf. Selbst wenn. Das ist schon mehrere Jahre her, sie denken alle, wir wären tot."

"Hm, wenn du meinst..."

Alexander und Mirko ritten gemeinsam nach Norden. Sie waren schon lange unterwegs und die Sonne ging schon unter. "Wir sollten es noch vor Sonnenuntergang schaffen", meinte Alexander. Mirko nickte nur leicht. Plötzlich hörte man einen lauten Knall. Die Pferde wieherten erschrocken, aber sie beruhigten sich schnell wieder. In der Ferne konnte man mehrere Banditen auf Pferden sehen, die direkt auf sie zuritten. Alexander schnalzte genervt mit der Zunge. Er zog sein Schwert und rief: "Mirko, bleib hinter mir!" Dieser wollte protestieren, doch die Banditen hatten sie schon erreicht. Alexander wich einem Schwertangriff aus, während drei Banditen auf Mirko zuritten. Dieser zog erschrocken sein Schwert und wehrte direkt einen Schwerthieb ab. Alexander wollte ihm helfen, aber er war selbst von drei Banditen umzingelt. Er wusste, dass Mirko das nicht alleine schaffen würde, deshalb musste er seine Feinde so schnell wie möglich besiegen. Mit Leichtigkeit konnte er zwei Gegner vom Pferd stossen, doch der Letzte schien hartnäckig zu sein. Plötzlich hörter ein Schmerzensschrei hinter sich. Er hatte schon Angst, dass es Mirko sein könnte. Doch er täuschte sich. Als er sich umdrehte, sah er, wie ein Bandit mit einer blutenden Wunde am Bein vom Pferd fiel. Alexander lächelte, da es ihn beruhigte, dass Mirko doch nicht ganz unterlegen war. Er widmete sich wieder seinem Gegner zu, doch dann hörte er einen dumpfen Aufprall. Er drehte sich sofort wieder um und erblickte Mirko, der blutend und mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden lag.

"Mirko!"

Kommentare

Profilbild
Vor 1 Woche, welcome home
Hoi Mopsi :)

Ich finde das Kapitel sehr spannend und das Ende ist ein echter Cliffhanger!
Auch die Kampfszene hast du super geschrieben.
Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung. Weiter so!

Lieber Gruss
welcome home